Da vergangenes Wochenende ein Nazikonzert aufgelöst wurde:
http://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/polizei-loest-neonazi-konzert-auf
haben die Faschos hier die Rechte (eine neue Rechte Partei, die auch bei den kommenden Bundestagswahlen antreten wird.)
zu einer Demonstration gegen die Auflösung ihres Konzertes letztes Wochenende aufgerufen, da am Samstag in Dortmund der Polizeitag stattfinden soll.
http://www.dortmundecho.org/2013/07/13-juli-kommt-zur-demonstration-gegen-den-nrw-polizeitag-in-dortmund/ (ist der Aufruf der faschos)
Die Faschos sind ziemlich angepisst, da sie ihr Konzert nicht abhalten konnten und nutzen dies nun als Grund um Aufzumarschieren.
Dass Faschisten aber ungestört durch die Stadt ziehen, und ihre Menschenverachtende Propaganda verbreiten können wär nicht schön.
Daher, kommt wenn ihr Zeit habt nach Dortmund und zeigt den Nasen, dass sie weder dort noch anderswo ungestört aufmarschieren können!
(Wenn ihr keine Zeit habt, nehmt euch welche und kommt auch nach Dortmund.)
Die Nazidemo beginnt um „14.00 Uhr am S-Bahnhof Dortmund Stadthaus
die Strecke führt zum zuständigen Polizeipräsidium, wo eine Zwischenkundgebung stattfinden wird und endet mitten im linksbürgerlich-alternativen Kreuzviertel.“ (ja das ist strg+c von den Faschos, aber was soll ich mich anstrengen)
Von Antifaschistischer Seite habe ich bis jetzt noch nichts gefunden, wenn ihr da was findet, dann kommentiert das doch einfach, dann haben wir nicht nur spam im Postfach :D
es ist doch was zu finden:http://dortmundnazifrei.wordpress.com
http://de.indymedia.org/2013/07/346724.shtml

„Hier nun unser Informationsstand zum morgigen Samstag.

Die Dortmunder Nazis, die ja seit geraumer Zeit unter dem Deckmantel “Die Rechte” firmieren, werden ihren für morgen geplanten Aufmarsch um 14:00 Uhr am Stadthaus, (vermutlich Ausgang Südbad) beginnen. Nach unseren Informationen haben sie tatsächlich eine Route genehmigt bekommen, die von dort zum Polizeipräsidium und durch das Kreuzviertel zum Sonnenplatz führt. Soweit wir wissen, soll der Sonnenplatz der Ort ihrer Abschlusskundgebung sein.

Um 16:00 Uhr lädt die Stadt Dortmund zusammen mit dem Integrationsrat zur Einweihung eines Ortes der Erinnerung und einer Gedenkstätte für die Opfer der NSU-Terrorzelle ein. Dieser Gedenkort ist an der Steinstrasse/Ecke Quadbeckstr.

Bereits in der Vergangenheit riefen die dortmunder Nazis dazu auf, diese Einweihung “zu beobachten”

In den Beratungen im Bündnis zeichnet sich ab, für den Samstag den Schwerpunkt der Aktivitäten auf die Einweihung der Gedenkstätte zu legen. Nicht ausschließend, dass wir die AnwohnerInnen am Sonnenplatz in ihrem Protest gegen eine Abschlusskundgebung unterstützen werden.

Wir werden Euch im Laufe des Tages über unseren Twitterkanal und ggf. über den SMS Verteiler über die aktuellen Entwicklungen informieren.“

Dortmund Nazifrei (http://dortmundnazifrei.wordpress.com)